Intel bringt neue Prozessoren für den Embedded-Markt auf Basis seiner 45nm-Fertigungstechnologie

Life-Cycle-Support für die neuen Prozessoren auf sieben Jahre verlängert

 

 

Nürnberg / Feldkirchen, den 28. Februar 2008 – Intel erweitert sein Produkt¬portfolio für den Embedded-Markt um neue Prozessoren und verlängert deren Life-Cycle-Support. Die Prozessoren basieren auf Intels revolutionärer 45nm HKMG-Halbleitertechnik1. Neu vorgestellt wurden unter anderem die Intel® Xeon® 5400er-Quadcore-Prozessoren, die Intel® Xeon® 5200er-Dualcore-Prozessoren, der neue Intel® 5100 Memory Controller Hub sowie der Intel® Carrier Grade Server TIGH2U.

 

 

Die neuen Prozessoren kombiniert mit dem neuen Intel® 5100 Memory Controller Hub (MCH) sind die ersten CPU-Plattformen mit 45nm HKMG-Halbleitertechnik speziell für wärmeempfindliche Blade-Umgebungen. Im Einsatz mit dem Intel® 5000P Chipsatz sind die neuen Prozessoren ideal für leistungshungrige und speicher¬intensive Anwendungen wie Speicher-Lösungen, Router, medizinische Geräte oder Kommunikationsanwendungen wie IP-Multimedia-Subsysteme (IMS) geeignet.

 

Die Prozessoren nutzen die Vorteile der HKMG-Halbleitertechnik, die den Stromverbrauch verringert, die Schaltge¬schwindigkeit steigert und die Transistordichte gegenüber der bisherigen 65nm-Fertigung verdoppelt. Die Prozessoren und der Chipsatz sind optimiert für den Einsatz in Systemen, die den Standards AdvancedTCA* oder NEBS Level-3 (Network Equipment Building System) entsprechen und daher eine Energieaufnahme von 200 Watt nicht überschreiten dürfen.

 

„Unsere Kunden benötigen leistungsstarke und stromsparende Lösungen“, erklärt Doug Davis, Vizepräsident und General Manager der Intel Embedded and Communications Group. „Beim Test unserer 45nm-Quadcode-Plattform auf Basis des Intel® 5100 MCH-Chipsatzes konnten wir die Rechen¬leistung pro Watt um beachtliche 67 Prozent steigern2. Zudem ermöglichen die 45nm-Quadcore-Prozessoren eine 22-prozentige Leistungs¬steigerung gegenüber der letzten Plattformgeneration mit dem gleichen Wärmeprofil3.“

 

„Ericsson wird IMS- und Kern-Netzwerkknoten sowie Anwendungsserver einführen, die auf Intel Xeon Quadcore Prozessoren basieren. Diese ermöglichen es Betreibern und Serviceanbietern, eine größere Anzahl an Teilnehmer auf kleinerem Raum zu hosten, wodurch die Gesamtanschaffungskosten verringert und die Effizeinz des einzelnen Servers erhöht werden“, sagt Magnus Furustam, Vizepräsident und Leiter der Ericsson Produktsparten Core und IMS. „Den Spielraum, den uns die Intel Prozessoren bei der Rechenleistung geben, wird auch unsere nächste Generation innovativer IMS-Services unterstützen. Um diese Technologie voranzutreiben, arbeiten Ericsson und Intel gemeinsam daran, den Entwicklern von Kommunikations¬anwendungen weltweit die Vorteile von IMS näher zu bringen.”


Als weiteres Zugeständnis an die speziellen Anforderungen im Embedded-Umfeld, erweitert Intel seinen Life-Cycle-Support für die Intel Xeon 5200er-Dualcore-Prozessoren (E5240, E5220, L5238) und die Intel Xeon 5400er-Quadcore-Prozessoren (E5440 und L5408) von bisher fünf auf sieben Jahre.

 

High-End Server für Kommunikationsanwendungen
Speziell für Kunden, die energieeffiziente und hohe Rechnerleistung für High-End-Kommunikationsanwendungen benötigen, stellt Intel den neuen Intel Carrier Grade Server TIGH2U Rack-Mount-Server vor. Darüber hinaus hat Intel seinen Intel® Carrier Grade Server TIGW1U, den Intel® IP Network Server NSW1U und den Intel® IP Network Server NSC2U erweitert. Diese zuverlässigen Server für die Kommunikationsbranche unterstützen nun die Intel Xeon 5400er-Quadcore-Prozessoren und sind ideal für Telekommunikations- und Netzwerkanwendungen in rauen Umgebungen. Diese müssen Standards wie NEBS Level-3 entsprechen und erfordern darüber hinaus eine hohe Leistung, ausgezeichnete Energieeffizienz und hohen I/O-Durchsatz.

 

Preise und Verfügbarkeit
Die neuen Prozessoren mit verlängertem Life-Cycle-Support sind ab sofort verfügbar und kosten zwischen 321 und 690 US-Dollar. Der Intel 5100 MCH-Chipsatz ebenfalls ab sofort verfügbar. Die Preise beginnen hier bei 76 US-Dollar. Der Intel Xeon Dualcore-Prozessor L5238 mit 35 Watt ist ab April 2008 erhältlich. Intel, das weltweit führende Unternehmen im Bereich Halbleiterinnovation, entwickelt Technologien, Produkte und Initiativen, um Leben und Arbeit der Menschen laufend zu verbessern. Weitere Informationen über Intel finden Sie unter http://blogs.intel.com.

 

 

© 2007 Intel Corporation. Alle Rechte vorbehalten.


* Intel, Xeon und das Intel Logo sind Marken der Intel Corporation in den USA oder anderen Ländern. Andere Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
1HKMG steht für "High-k/metal gate" und bedeutet, dass bei den Transistor-Gates die Elektrode aus Metall und die Isolatorschicht aus einem Material (neue Hafniumverbindung) mit hoher Dielektrizitätskonstante k besteht.
2Performance-Vergleich von 2x Intel Xeon Quadcore Processoren L5318 auf einer Intel 5000P Chipset-basierten Plattform mit 2x Intel Xeon Quadcore Processoren L5408 auf einer Intel 5100 Chipset-basierten Plattform bei gleicher Arbeitslast. Die tatsächliche Performance kann von den Testwerten abweichen. Quelle: SPECint_rate_base2006* (score) Benchmarks sind interne Intel Messergebnisse vom January 2008.
3Benchmark-Erbebnisse wurden von Intel im August 2007 und Oktober 2007 basierend auf folgenden Plattform-Konfigurationen ermittelt: –Intel Xeon Quadcore Processor E5345, 2.33 GHz, 8 MB L2 Cache, 1333 MHz FSB, Intel® 5000P Chipset 8x1G-Dual-Rank-FBD-DDR2-667 –Intel Xeon Quadcore Processor E5440, 2.83 GHz, 12 MB L2 Cache, 1333 MHz FSB, Intel® 5000P Chipset 8x1G-Dual-Rank-FBD-DDR2-667
Zusätzliche Informationen über Leistungstests finden Sie unter www.intel.com/performance. Leistungsmessungen hängen von der verwendeten Systemkonfiguration ab und können variieren, siehe: http://www.intel.com/performance/resources/benchmark_limitations.htm.

Intel liefert Plattform mit acht Kernen für Leistungsenthusiasten

 

Desktop-PCs mit „Skulltrail“ für Hochleistung im 3D-Grafik-, Hi-Definition- und Spielebereich

 

 

Feldkirchen, den 19. Februar 2008 – Für leistungshungrige Anwender, die auf mehr als vier Prozessorkerne und eine Grafikkarte zugreifen möchten, hat Intel auf der Game Developers Conference in San Francisco die Intel® Dual Socket Extreme Desktop Plattform vorgestellt. Diese unter dem Codenamen „Skulltrail“ entwickelte Plattform ist eine der ersten Lösungen für den Desktop, die mit zwei Intel Quadcore-Prozessoren die Rechenleistung von acht Prozessorkernen vereinigt und eine Reihe von Multi-Card Grafiklösungen von ATI* und NVIDIA* unterstützt.

 

 

„Unsere neue Acht-Kern-Plattform ist die ideale Desktop-Plattform für den ultimativen Leistungsfreak“, sagt Jeff McCrea, Senior Vice President und General Manager von Intels Digital Home Group. „Das Intel Desktop Board D5400XS ermöglicht die Flexibilität, eine Reihe von Quad-Grafiklösungen mit zwei unserer schnellsten Desktop-Prozessoren zu vereinigen.“

 

Rekordverdächtige Benchmarkergebnisse
Jeder Intel® Core2 Extreme Prozessor QX9775 bietet 12MB an L2-Cache, einen schnellen 1600 MHz Systembus und vier Kerne mit einer Taktgeschwindigkeit von 3,2 GHz. In Kombination mit dem Intel® Desktop Board D5400XS, das über zwei Sockel verfügt, durchläuft die neue Plattform aktuelle Benchmarks mit Spitzenwerten und meistert auch extreme Arbeitsaufgaben. Die Zielgruppe der Plattform hat extrem hohe Leistungsansprüche, deshalb ist der Multiplikator veränderbar**. Dies schafft zusätzliche technische Flexibilität bei der Anpassung des Systems, dank dieser OEMs noch leistungsfähigere Geräte bieten können.

 

„Diese Dual-Prozessor-Plattform ist der schnellste Desktop-PC, den wir jemals in unserem Labor getestet haben: Er erreichte ein Ergebnis von 6481*** mit 3DMark06* CPU und von 20.160*** mit Cinebench* 10, und das mit der 3,20 GHz Standardfrequenz,“ sagt Shervin Kheradpir, bei Intel verantwortlich für Leistungsbenchmarks.

 

Das Intel Desktop Board D5400XS bildet im Zusammenspiel mit zwei Intel Core 2 Extreme QX9775 Prozessoren die Grundlage für die Intel Dual Socket Extreme Desktop Plattform. Eingefleischte Spieler können nun bei den neuesten grafikintensiven Titeln Grafikkartenkombinationen wie NVIDIA SLI* oder ATI Crossfire* einsetzen. Zudem begrüßen besonders Spieleentwickler, Gestalter von 3D-Animationen, Digital-Audio-Künstler und alle, die mit High-Definition-Videos arbeiten, die Leistung von acht Prozessorkernen.

 

Neue Leistungsdimension für Spieleentwickler
„Für unser Team von id, das Spiele von Weltklasse programmiert, gehört Zeit zu den kostbarsten Gütern“, erklärt Robert A. Duffy, der bei id Software für die Programmierung verantwortlich ist. „Mit acht leistungsfähigen, in einer Maschine vereinten, Rechenkernen kann unser Team die neuesten Titel in Rekordzeit programmieren und testen. Durch den Einsatz aller acht Kerne und das Threaden bei der Code-Generierung konnte einer der besonders zeitraubenden Vorgänge bei der Erzeugung des Programmcodes von über vier Stunden auf zwanzig Minuten verkürzt werden. Auf lange Sicht bedeutet dies, dass wir bessere Spiele schneller auf den Markt bringen können.“

 

High-Definition-Videos werden sich immer mehr durchsetzen und deren Codierung und Bearbeitung erfordert viel Rechenleistung. Diese Arbeitsaufgaben kann die neue Plattform mit Leichtigkeit bewältigen und Video-Entwickler wie DivX* sind von den neuen Möglichkeiten begeistert. „Indem wir unsere Codecs optimieren, so dass sie die Vorteile dieser acht Kerne nutzen, erleben wir sehr eindrucksvolle Leistungssteigerungen,“ sagt Jerome Vashisht Roda, Mitbegründer von DivX. „Bei prozessorintensiven Aufgaben wie dem Kodieren von High-Definition-Videos auf dem PC ermöglicht uns die Acht-Kerne-Technologie eine deutliche Beschleunigung, so dass wir auch in Zukunft unseren Benutzern die qualitativ hochwertigen Video-Erlebnisse bieten können, die sie von uns erwarten.“

 

Preise und Verfügbarkeit
Der Intel Core 2 Extreme Prozessor QX9775 ist zu einem Preis von je 1499 US Dollar (unverbindliche Preisempfehlung) erhältlich. Der erwartete Straßenpreis für das Intel Desktop Board D5400XS beträgt 649 US Dollar betragen. Die Plattformkomponenten werden einzeln verkauft. Mehrere Hersteller von High-End-PCs planen in den nächsten 30 Tagen Systeme auf Grundlage der neuen Plattform anzubieten, darunter Armari*, Boxx Tech*, Digital Storm*, Falcon Northwest*, Maingear*, Puget Systems*, Scan*, Velocity Micro*, Vigor Gaming*, Voodoo*, @Xi Computers* und andere.

 

Drittes Jahr Intel Game Demo Contests
Am 15. Februar startete Intel den dritten Intel Game Demo Contest, bei dem professionelle Spieleentwickler sowie Einsteiger und Studenten ihre neuesten Entwicklungen vorstellen können. Die Wertung der Spiele erfolgt in drei Kategorien: Bestes Threaded-Quadcore-Spiel, Bestes Game-on-the-Go, Bestes Spiel auf Intel integrierter Grafik. Beim Intel Game Demo Contest werden Preise im Werte von über 100.000 US Dollar in Form von Bargeld, Tools und Services verteilt. Darunter befindet sich auch ein Marketing-Kit im Wert von über 20.000 US Dollar, das dem Gewinner den Markteinstieg seiner Lösung erleichtern soll. Der Wettbewerb bietet den Teilnehmern auch Kontakt zu wichtigen Gruppen von Spieleentwicklern und Softwarevertreibern. Auf www.intel.com/software/gamecontest sind die offiziellen Regeln und weitere Details zu finden.

 

Intel, das weltweit führende Unternehmen im Bereich Halbleiterinnovation, entwickelt Technologien, Produkte und Initiativen, um Leben und Arbeit der Menschen laufend zu verbessern. Weitere Informationen über Intel finden Sie unter http://blogs.intel.com.



© 2008 Intel Corporation. Alle Rechte vorbehalten.


* Intel, Core und das Intel Logo sind Marken der Intel Corporation in den USA oder anderen Ländern. Andere Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.


I Die Veränderung der Taktrate und/oder Spannung kann (i) die Systemstabilität oder Gesamtlebensdauer von System und Prozessor verringern, (ii) zum Versagen von Prozessor und anderen Systemkomponenten führen, (iii) die Systemleistung vermindern, (iv) sonstige Schäden verursachen und (v) die Datenintegrität des Systems beeinträchtigen. Intel hat den Betrieb des Prozessors bei anderen als den angegebenen Spezifikationen weder getestet noch übernimmt Intel unter diesen Bedingungen irgendeine Haftung.


*Quelle: Intel. Konfiguration: Dual Intel® Core™2 Extreme QX9775 (3,20GHz, 12MB L2 Cache, 1600MHz FSB) auf Intel Desktop D5400XS Board. 2x2GB Dual Channel Micron* FBDIMM DDR2-800 5-5-5-15, 3x ATI Radeon* HD 3870 Grafikkarte im Crossfire* Mode, Pre-production ATI* Driver 8.47, Seagate* 320GB Barracuda* NCQ Serial ATA 7200 RPM, Windows* Vista* Ultimate 32bit. Performance-Tests und Ratings werden mit speziellen Computersystemen und/oder Komponenten durchgeführt und zeigen die annähernde Leistung von Intel-Produkten, wie von diesen Tests gemessen. Unterschiede bei der Systemhardware oder Software oder bei der Konfiguration können die Leistung stark beeinflussen. Käufer sollten weitere Informationsquellen nutzen, wenn sie die Leistung der zum Kauf in Betracht gezogenen Systeme oder Komponenten einschätzen möchten. Für weitere Informationen über Performance Tests und der Leistung von Intel Produkten besuchen Sie: Zusätzliche Informationen über Leistungstests finden Sie unter www.intel.com/performance. Leistungsmessungen hängen von der verwendeten Systemkonfiguration ab und können variieren, siehe: http://www.intel.com/performance/resources/benchmark_limitations.htm.

CeBIT 2008: Intel feiert 40. Geburtstag mit neuem Standkonzept und bahnbrechender Prozessortechnologie


In seinem 40. Jubiläumsjahr konzentriert sich Intel im CeBIT Pavillon P33 auf die Themen Mobilität, Energieeffizienz, Client Management und High Performance Computing.

 

Feldkirchen, den 4. Februar 2008 – Unter dem Motto „IT starts with the Chip“ stellt Intel auf der CeBIT 2008 (Hannover, 4.-9. März) seine umfassende Palette an 45nm Produkten vor. So können sich die Messebesucher von den erheblichen Leistungssteigerungen der neuen Intel Chips bei gleichzeitig verbesserter Energieeffizienz überzeugen. Die neue Prozessortechnologie macht die Entwicklung Westentaschen großer mobiler Internetgeräte möglich, verleiht der IT im Gesundheitswesen neue Impulse und ist Voraussetzung für High Performance Lösungen mit ultrastarker Rechenleistung. Spannende Beispiele für all dies und mehr werden auf dem Intel Stand präsentiert. Entsprechend des neuen CeBIT Messekonzepts hat Intel seinen Auftritt in diesem Jahr überarbeitet: während in Pavillon P33 von Dienstag bis Freitag Businessthemen wie IT und Gesundheit oder Effizientes Rechenzentrum den Ton angeben, verwandelt sich der Stand am Wochenende in eine Consumer-Area, in der zahlreiche Aktionen und Events aus Formel 1 und Gaming stattfinden.

 

 

 

40 Jahre Mooresches Gesetz
Intel spannt auf der CeBIT 2008 einen langen und erfolgreichen Bogen aus 40 Jahren Firmengeschichte und gibt einen revolutionären Ausblick auf künftige Technologien. Dies bedeutet vor allem auch 40 Jahre Gültigkeit des Mooreschen Gesetzes, demzufolge sich alle zwei Jahre die Transistorendichte auf einem Prozessor verdoppelt, was jeweils einen signifikanten Leistungssprung bedeutet. Im vergangenen Jahr gelang Intel mit der neuen 45 nm HKMG-Halbleitertechnik** die größte Veränderung in der Halbleiterindustrie seit mehr als vier Jahrzehnten. Die neue Prozessortechnologie zeichnet sich um bis zu 20 Prozent höhere Schaltgeschwindigkeiten aus und verbraucht dabei 30 Prozent weniger Schaltstrom. Nicht umsonst sind daher „Effizienz und Leistung“ die zentralen übergreifenden Inhalte des diesjährigen Intel CeBIT Auftritts.

 

 

Live auf dem Intel Stand
Im Intel Pavillon P33 dreht sich alles um die vier Kernthemen Mobil unterwegs, Energieeffizienz, Client Management und High Performance Computing. Im Bereich Mobility werden Besuchern modernste mobile und ultramobile Geräte vorgeführt, ebenso wie neueste Computertechnologie für das Auto von Harman-Becker, die auf derselben Chiptechnik basiert. In der Energiewerkstatt kann Desktop Computern und Notebooks auf den Energiezahn gefühlt werden. Dabei sind Anwender in der Lage, selbst deren Stromverbrauch zu reduzieren und die Akkulaufzeit zu verlängern. Im Client Management Segment wird anschaulich demonstriert, wie mit der Intel® vPro™ Prozessortechnologie die Verwaltung von Desktop-PCs und Notebooks komfortabler und sicherer wird. Von der Höchstleistung, die ein Prozessor zu liefern imstande ist, kann man sich im High Performance Bereich überzeugen, wo interessierte Messegäste anspruchsvolle Strömungsberechnungen live mitverfolgen können.

 

Silizium überall – Rechenzentrum mit höchster Performance und Solarenergie
Direkt vor dem Pavillon P33 zeigt Intel gemeinsam mit Sun Microsystems* die "Blackbox", ein Rechenzentrum in einem Standard Container. Ökologischen Strom dafür liefert der Solarzellenhersteller ersol Solar Energy AG* zusammen mit den Photovoltaik-Modul- und Anlagenbauern GSS Gebäude-Solarsysteme GmbH* und der Altec GmbH*, alle drei Unternehmen aus Thüringen. Besucher können sich eingehend über das zukunftsweisende mobile Rechenzentrum, bestückt mit Intel basierter Hardware informieren.

 

Intel Partner und Bühnenprogramm
Gemeinsam mit namhaften Ausstellungspartnern zeigt Intel im Pavillon P33 eine Vielzahl von Neuigkeiten, die auf Intel® Technologie basieren. An den Businesstagen (04.-07. März) sind Fujitsu Siemens Computers, IBM, Maxdata, NEC, Panasonic, SUN Microsystems, Symantec und T-Systems vor Ort. Am Consumerwochenende (08.-09. März) sind Bitdefender, Dell, Maxdata, Nvidia, Medion, und die ESL (Electronic Sports League) vertreten. Während der gesamten Messedauer findet zudem ein attraktives Bühnenprogramm statt. Details hierzu sind ab Mitte Februar unter www.intel.de/CeBIT abrufbar.

 

Formel 1 und Gaming am CeBIT Wochenende
Am Wochenende kommen insbesondere die Rennsport- und Gaming Fans ganz auf ihre Kosten. So findet am Sonntag, den 09. März von 14-15 Uhr, das Finale der Intel® Racing Tour in Pavillon P33 statt. Hierzu begrüßt Intel einen Rennfahrer von BMW Motorsport, der dem Gewinner den Hauptpreis, einen BMW Z4 M Coupé überreichen wird. Darüber hinaus können die Gaming Freunde das gesamte Wochenende dem Finale der mit einem Preisgeld von 285.000 US-Dollar dotierten Welttour der Intel® Extreme Masters 2 beiwohnen, deren Sieger am Sonntag, den 09. März gekrönt werden.

 

Informationen und Details zu allen Intel Veranstaltungen auf der CeBIT finden Sie ab Mitte Februar 2008 unter www.intel.de/CeBIT.


Intel, das weltweit führende Unternehmen im Bereich Halbleiterinnovation, entwickelt Technologien, Produkte und Initiativen, um Leben und Arbeit der Menschen laufend zu verbessern. Weitere Informationen über Intel finden Sie unter http://blogs.intel.com.


 


© 2008 Intel Corporation. Alle Rechte vorbehalten.


*Intel, Intel Inside, Pentium, Core, Itanium, Xeon, Centrino, Viiv, vPro, „Intel. Leap ahead“, das „Intel. Leap ahead“ Logo und das Intel Logo sind Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften in den USA oder anderen Ländern. Andere Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
**HKMG steht für "High-k/metal gate" und bedeutet, dass bei den Transistor-Gates die Elektrode aus Metall und die Isolatorschicht aus einem Material (neue Hafniumverbindung) mit hoher Dielektrizitätskonstante k besteht.

Filter News Archive

By author: By date:
By tag: