Auf der Hot Chips Conference in Stanford hat Intel neue Funktionen der Architektur des nächsten Itanium Prozessors mit dem Codenamen „Poulson" bekannt gegeben. Die neuen Funktionen sind: Intel Instruction Replay Technologie, eine verbesserte Intel Hyper-Threading-Technik und Itanium New Instructions sind ausgelegt, das gesamte Potenzial der nächsten Generation auszuschöpfen. Zudem bietet die Architektur nun die Möglichkeit nunmehr zwölf statt bislang sechs Instruktionen abzuarbeiten.

 

Poulson wird 8 Kerne und 3,1 Billionen Transistoren vereinen und damit der bislang komplexeste Intel Prozessor sein. Intel wird den Prozessor in 2012 vorstellen, während dann an seinem Nachfolger „Kittson" entwickelt wird.

 

Weitere Informationen finden Sie im englischsprachigen Newsroom und in einem Blog-Beitrag von Pauline Nist, General Manager of Mission Critical Segment, Intel.

Intel präsentiert ab dem 19. August 2011 in vier deutschen Städten eine spektakuläre 3D-Projektion als audiovisuelle Live-Performance. Unter dem Titel „Intel Visibly Smart Experience" erlebt das Publikum eine Verwandlung, die nicht nur Technikfans begeistern wird.

 

Der Lichtkünstler Markos Aristides Kern wird Gebäude in den Städten in immer wieder neue Formen wie riesige elektrische Leiterbahnen oder viele einzelne Würfel verwandeln, neue Fenster entstehen lassen, das Gebäude komplett zusammenfalten und sogar in Luft auflösen. Gleichzeitig sorgen DJ Boris Dlugosch oder das Hambuger DJ-Duo Moonbootica für die Soundkomposition dieser beeindruckenden Kunstaktion. In ständiger Interaktion mit einander und mit dem Publikum entwickeln die Künstler so eine spannende Symbiose audio-visueller Kunst.

 

Mehr Informationen zu der Tour erhalten Sie unter: http://getsmart.intel.com/3DErlebnis

  • Intel Capital legt einen Ultrabook™ Fonds mit einem Kapital von 300 Mio. US-Dollar auf, um die nächste Revolution in der PC-Technologie zu beschleunigen.
  • Der Ultrabook Fonds zielt auf innovative Technologien ab, die das Computing Erlebnis verbessern, die Akkulaufzeit verlängern sowie einen entscheidenden Beitrag zur Bereitstellung schlankerer Komponenten und verbesserter Plattformtechnologien leisten können.

 

 

FELDKIRCHEN, 11.08.2011 – Intel Capital hat heute bekannt gegeben einen Ultrabook™ Fonds mit einem Kapital von 300 Mio. US-Dollar aufzulegen. Dieser Fonds soll zur Förderung der Innovationen in der neuen Gerätekategorie der Ultrabooks beitragen. Wie bereits auf der diesjährigen Computex angekündigt, werden Ultrabooks die Leistung und Funktionsvielfalt moderner Notebooks mit Funktionen vereinen, die von Tablet-PCs bekannt sind. Das Ergebnis sind schnelle und sichere Systeme in einem dünnen, leichten und eleganten Design, die zu Mainstream-Markt-Preisen angeboten werden können.

 

Als Beitrag zur Umsetzung dieser Vision werden mit dem Ultrabook Fonds Investitionen in Unternehmen getätigt, die an Hardware- und Softwaretechnologien zur Verbesserung der Interaktion zwischen Nutzer und Ultrabook arbeiten – von längeren Akkulaufzeiten für eine mobile Nutzung während eines kompletten Tages, über innovative physische Designs bis hin zur Verbesserung der Speicherkapazität. Das Kapital des Fonds wird über die nächsten drei bis vier Jahre angelegt. Mit dem Fonds verfolgt Intel das Ziel, einen Zyklus von Innovationen für diese neue und wachsende Kategorie von Mobilgeräten zu etablieren.

 

Laut Arvind Sodhani, President, Intel Capital, und Executive Vice President, Intel Corp., werden Ultrabooks zukünftig zu einem wichtigen Bereich für Innovationen in der globalen Computerindustrie avancieren, die mit einem Wert von 261 Mrd. US-Dollar beziffert ist. „Der Intel Capital Ultrabook Fonds konzentriert sich auf Investitionen in Unternehmen, die zur Revolutionierung der Computer-Nutzung beitragen."

 

Für Mooly Eden, Vice President und General Manager der PC Client Group von Intel, ist der PC nach 30 Jahren Innovation und Evolution „das ultimative Gerät".Intel arbeite zudem daran, das mobile Computing ein weiteres Mal neu zu erfinden. „2003 hat die Kombination aus der Intel® Centrino® Technologie und integriertem Wi-Fi, gepaart mit 300 Mio. US-Dollar Risikokapital durch Intel Capital sowie anderen unterstützenden Maßnahmen den Wechsel von Desktop-PCs hin zu jederzeit und überall verwendbaren mobilen Computern eingeläutet. Heute geben wir bekannt, dass Intel hohe Beträge einsetzt, um den nächsten historischen Umschwung in die Wege zu leiten."

 

 

3-Phasen Ultrabook-Strategie

 

Intels Strategie zur Beschleunigung der Umsetzung seiner Vision für die neue Kategorie der Ultrabooks besteht aus drei Phasen. In der ersten Phase wird noch dieses Jahr die neueste zweite Generation der Intel® Core™ Prozessoren auf den Markt kommen. Diese Produktfamilie ermöglicht dünne, leichte und attraktive Designs mit einer Bauhöhe von weniger als 21 mm für den Mainstream-Markt. Systeme, die auf diesen Chips basieren, werden zum Weihnachtsgeschäft 2011 erwartet.

 

Die Auslieferung der ersten Ultrabooks noch in diesem Jahr ist das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit innerhalb der gesamten Computerindustrie. Durch die intensiven Kontakte zwischen Intel und seinen Kunden wird sichergestellt, dass die Ultrabooks überzeugende Kaufargumente für den Verbraucher bieten. Dieses Vorhaben ist von Anfang an das Gemeinschaftswerk von Intel und einer Vielzahl von OEM-Partnern.

 

Die zweite Phase wird mit der nächsten Generation von Intel Prozessoren eingeleitet. Die ersten Systeme auf Basis dieser Prozessorgeneration, die den Codenamen „Ivy Bridge" trägt, kommen voraussichtlich in der ersten Hälfte 2012 auf den Markt. Notebooks mit „Ivy Bridge"-Prozessor werden von einer optimierten Energieeffizienz, einer intelligenten Grafik-Leistung, einer höheren Reaktionsfähigkeit und verbesserten Sicherheitsfunktionen profitieren.

 

Die dritte Phase läuten die für 2013 unter dem Codenamen „Haswell" geplanten Prozessoren ein, mit denen die Leistungsaufnahme auf die Hälfte des „Thermal Design Point" heutiger Mikroprozessoren gesenkt werden soll.

 

 

Intel Capital – Erfolgreiche Investitionen in verschiedenen Bereichen

 

Intel Capital weist eine Reihe an Erfolgen bei der Förderung von Innovation und Wachstum im Computermarkt durch dedizierte Investitionen in Technologie-Start-Ups und -Unternehmen auf. Mit der Kombination aus Intels Kernkompetenzen in den Bereichen Prozessorarchitektur, -technik sowie -fertigung und den Kapitalinvestitionen trägt Intel Capital einen maßgeblichen Beitrag zu technologischen ökosystemen bei, die vielen der heute weltweit verbreiteten Technologieanwendungen zugrunde liegen.

 

Neben dem Intel Capital Ultrabook Fund verfügt Intel Capital ber eine Vielzahl weiterer dedizierter Fonds zur Förderung der Innovation in bestimmten Regionen und auf bestimmten technologischen Gebieten. Zu den länder- bzw. regionsspezifischen Fonds gehören der India Technology Fund, der China Technology Fund II, der Brazil Technology Fund und der Middle East and Turkey Fund. Beispiele für technologiespezifische Fonds aus der Vergangenheit sind der Intel Digital Home Fund und der Intel Communications Fund.

 

 

Video

Ultrabooks

http://www.youtube.com/watch?v=d61LiyoyM-Y

 

 

Über Intel
Intel (NASDAQ: INTC), das weltweit führende Unternehmen in der Halbleiterinnovation, entwickelt und produziert die grundlegende Technik für die Computerprodukte unserer Welt. Weitere Informationen über Intel finden Sie unter http://www.intel.de/newsroom und http://blogs.intel.com.

 

Über Intel Capital
Intel Capital, die globale Investmentsparte von Intel, investiert in innovative Technologie-Startups und Unternehmen in der ganzen Welt. Intel Capital beteiligt sich an einer breiten Palette von Hardware-, Software- und Dienstleistungsunternehmen in den Bereichen Enterprise, Home, Mobility, Medizin, Consumer-Internet, Halbleiterfertigung und Cleantech. Seit 1991 hat Intel Capital mehr als 10 Mrd. US-Dollar in über 1140 Unternehmen in 50 Ländern investiert. In diesem Zeitraum sind 191 Unternehmen aus dem Portfolio an die Börse gegangen und werden an den verschiedensten Börsen weltweit notiert, während 268 Unternehmen bernommen wurden oder an Fusionen beteiligt waren. Im Jahr 2010 engagierte sich Intel Capital mit 327 Mio. US-Dollar bei 119 Investitionen, wobei ca. 44% der Mittel außerhalb der USA und Kanadas angelegt wurden. Weitere Informationen zu Intel Capital finden Sie unter www.intelcapital.com.

 

Intel und das Intel Logo sind Marken der Intel Corporation in den USA oder anderen Ländern.

* Andere Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

Die besten Computerspieler der Welt treffen sich auf der gamescom bei der Global Challenge, dem Auftakt der sechsten Saison der Intel Extreme Masters. Auf der gamescom werden insgesammt 53.000 US-Dollar ausgeschüttet.

In den Spielen Starcraft 2 und erstmals auch League of Legends kämpfen sie um den Einzug für die World Championship, die 2012 in Deutschland stattfinden.

 

Die Intel Extreme Masters VI sind mit über 635.000 US-Dollar Preisgeld die höchstdotierte Liga für Computerspieler weltweit.

 

Wann: 17. - 21. August

Wo: gamescom, Koelnmesse, Halle 9, Messeplatz 1, 50679 Köln

Altersbeschränkung: ab 12 Jahre

Die Intel Labs gründen zwei neue Intel Science and Technology Centers (ISTC) mit Sitz an der Carnegie Mellon Universität und investieren dafür rund 30 Millionen Dollar in den kommenden 5 Jahren. Dies ist Teil eines 100 Millionen Dollar-Budgets, das Intel für universitäre Forschung zur Verfügung stellt – Forschungseinrichtungen können sich dafür bewerben: http://intel.com/go/istc

 

Eines der beiden neuen ISTCs wird Intels Engagement im Bereich Cloud Computing durch universitäre Forschung weiter vorantreiben; das zweite ISTC soll gleiches im Bereich Embedded Computing erreichen. Die bereits exisitierenden ISTCs konzentrieren sich auf die Bereiche Visual Computing und Security.

 

Weitere Informationen erhalten Sie im englischsprachigen Presskit ISTC.

Filter News Archive

By author: By date:
By tag: