Currently Being Moderated

 

Das Forschungsprojekt „Display as a Service” des Intel Visual Computing Institute gewinnt den erstmals verliehenen CeBIT Innovation Award.

 

 

  • Innovative Ultrabooks™ mit modernen Designs (Convertible, Detachable) schaffen neue Anwendungsszenarien und neue Formen der Interaktion.
  • Das Forschungsprojekt „Display as a Service” des Intel Visual Computing Institute aus Saarbrücken gewinnt den erstmals verliehenen CeBIT Innovation Award.
  • Intel Technologie ermöglicht intelligente Computing-Anwendungen in der Automotive-Sparte oder bei der Energieversorgung. Beispiele dafür sind das BMW Navigationssystem Professional sowie das Smart Grid OWL von E.ON Westfalen Weser.
  • Intel erwartet „3. Industrielle Revolution“ durch Big Data, Cloud Computing, das „Internet der Dinge“ sowie eine Vielzahl an Endgeräten.
  • Halle 23 wird zum Zentrum der Gaming-Welt mit elektronischem Sport der Extraklasse und ist Austragungsort des Finales der Intel Extreme Masters.

CeBIT, Hannover/Feldkirchen, 05.03.2013 – Intel präsentiert auf der diesjährigen CeBIT unter dem Motto „Redefining Computing through Innovation“ seine Sicht auf IT-Innovationen als Grundlage eines nachhaltigen Wandels im Umgang mit Computern im privaten und professionellen Bereich. Eine Vielzahl neuer Formfaktoren (Convertible, Detachables) bei den von Intel ins Leben gerufenen Ultrabooks erlaubt die kombinierte Bedienung als Tablet und Notebook; aktuelle Geräte zeigen Acer*, ASUS*, Dell*, Fujitsu*, HP*, Lenovo*, MSI*, Panasonic*, Samsung*, Sony*, Toshiba* und Wortmann*. In Kürze sind auch erste Ultrabook Convertibles mit Low Power Intel® Core™ Prozessoren erhältlich, die nur 7 Watt Leistung aufnehmen und damit größere Flexibilität bei der Herstellung von dünneren Tablets und Ultrabook Convertibles bieten. Integrierte Sensoren ermöglichen zudem die Interaktion mit Ultrabooks beispielsweise per Sprache und Gesichtserkennung. Basis hierfür ist die im Oktober 2012 veröffentlichte Perceptual Computing SDK 2013 Beta 2, deren endgültige Version in Kürze verfügbar ist.

 

Intelligente Systeme mit Intel Technologie

Intelligente Systeme bilden die Grundlage für das „Internet der Dinge“ und gewinnen zunehmend an Bedeutung. Sie sind über das Internet vernetzt, nutzen native oder Cloud-basierte Anwendungen und können die von ihnen erzeugten Daten selbst verarbeiten und analysieren. Auf der CeBIT präsentiert Intel zwei aktuelle Projekte mit BMW und E.ON Westfalen Weser.

 

Smart Grid von E.ON Westfalen Weser

E.ON Westfalen Weser, einer der großen Regionalnetzbetreiber in Deutschland, hat im Oktober 2012 gemeinsam mit Cisco, Intel, Samco, Unity, der Universität Paderborn und Westfalen-Wind das „Smart Grid OWL“ als Pilot-Plattform gestartet. Ziel ist eine technische und wirtschaftliche Lösung für den schnellen Aufbau sowie für den effektiven und sicheren Betrieb eines Smart Grid zur intelligenten Steuerung des Stromnetzes: die verschiedenen Komponenten des Stromnetzes - vom Erzeuger bis hin zum Verbraucher in rund 700.000 privaten Haushalten und Betrieben - werden zur optimalen Auslastung der vorhandenen Netzkapazitäten mit Hilfe von IT intelligent verknüpft und gesteuert.

 

Intel im Automobil-Sektor und das BMW Navigationssystem „Professional“

Die neueste Generation des BMW Navigationssystems „Professional“ (Navigationssystem, BMW ConnectedDrive Dienste sowie Location Based Services, Internetzugang und Entertainment-Angebote) bietet der Premiumhersteller als Ausstattungsoption seit 2012 für seine wichtigsten Baureihen an, im Jahr 2013 folgen die 1er und 6er Reihe sowie der BMW X3. Die notwendige Rechenleistung liefert ein Intel® Atom™ E660 Prozessor mit einer hohen Taktrate von 1,3 GHz. Er sorgt für eine schnellere Verarbeitung der Echtzeitdaten etwa aus Verkehrsinformationen und beschleunigt den Start des Systems sowie den Vorgang beim Zoom-In/Zoom-Out in digitalen Karten. Auch der Aufbau von 3D-Ansichten bei der Navigation ist damit erstmals möglich.

 

CeBIT Innovation Award für „Display as a Service“

Martin G. Curley, Vice President von Intel und Director bei Intel Labs Europe stellte in seiner CeBIT-Keynote die Intel Forschung für die Zukunft des Computings in den Mittelpunkt. Ein Highlight ist das Projekt „Display as a Service“ (DaaS) des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) und des Intel Visual Computing Instituts (VCI) in Saarbrücken. DaaS erhält den erstmals verliehenen CeBIT Innovation Award des Bundesforschungsministeriums (BMBF) und der Deutschen Messe AG für herausragende Entwicklungen in den Bereichen Design, Nutzerfreundlichkeit und Mensch- Maschine-Interaktionen.

DaaS verwandelt eine unbegrenzte Anzahl von Einzelmonitoren mit IP-Adressen in ein virtuelles Display oder eine gigantische Bildschirmwand. Beliebig aufgelöste Bilder und beliebig auflösende Monitore agieren als Diensteanbieter in einem Netzwerk, stellen Pixel zur Verfügung oder machen sie sichtbar. DaaS sorgt für den Peer-to-Peer-Verbindungsaufbau zwischen allen beteiligten Quellen und Displays, für die Aufteilung des Videostroms und für die synchronisierte Echtzeit-Darstellung der Inhalte über alle Anzeigegeräte hinweg - mit DaaS werden Bilder mobil (Halle 9, E50).

 

„3. Industrielle Revolution“

Gordon Graylish, Vice President of Sales and Marketing Group and General Manager of Enterprise Solution Sales, erwartet eine „3. Industrielle Revolution“ basierend auf den aktuellen Umwälzungen in der IT, vornehmlich durch Big Data, Cloud Computing, dem „Internet der Dinge“ und der stetig wachsenden Anzahl verschiedenster Clients. Das Thema Sicherheit sieht Graylish dabei als die zentrale Herausforderung für Unternehmen und anwender. Intel, so Graylish, biete umfassende Sicherheitslösungen zusammen mit seinem Geschäftsbereich McAfee für alle genannten Bereiche.

 

Gaming Mekka Halle 23

Die Electronic Sports League (ESL) präsentiert in Halle 23 elektronischen Sport auf höchstem internationalen Niveau. Bei den Finalspielen der Intel Extreme Masters 2012/13 kämpfen die besten Computerspieler der Welt um den Sieg. In den Free-Gaming Areas haben alle Besucher die Möglichkeit, viele aktuelle Hits des Videospielmarktes auf Geräten mit den aktuellen Intel Core Prozessoren selbst auszuprobieren.

 

Weitere Informationen zu Intel auf der Cebit 2013:  Intel Cebit 2013 Media Kit.

 

 

Über Intel
Intel (NASDAQ: INTC), das weltweit führende Unternehmen in der Halbleiterinnovation, entwickelt und produziert die grundlegende Technik für die Computerprodukte unserer Welt. Weitere Informationen über Intel finden Sie unter http://www.intel.de/newsroom und http://blogs.intel.com.

 

Intel und das Intel Logo sind Marken der Intel Corporation in den USA oder anderen Ländern.
* Andere Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

 

Filter News Archive

By author: By date:
By tag: